top of page

VIELLEICHT KENNEN EINIGE DIE FRANZISKA NOCH AUS den GUTEN ALTEN TAGEN...

Als man noch Bekanntschaften schloss, während man darauf wartete, dass eines der Gemeinschaftsbäder frei wurde.

Als das Warmwasser in der Dusche noch mit Münzautomat aktiviert werden musste.

Als die Jägerlounge noch ein Wohnzimmer war, in dem man gemeinsam mit Oma Franziska Olympia schaute.

ein haus mit geschichte

Nachdem auch die beste Erlebnispension nicht auf ewig konserviert werden kann, ist uns nun in 3. Generation die Aufgabe zugefallen, das Haus zu renovieren. Und nachdem eine Renovierung nach jahrelanger Konservierung kein Projekt von kurzer Dauer ist, hatten wir in den 14 Monaten Bauphase genügend Zeit, um unsere Visionen für ein besonderes Urlaubsdomizil reifen zu lassen.

PS: Die Waschbecken mit Kalt- und Warmwasser in den Zimmern der Franziska wurden übrigens durch Duschen und WCs ergänzt. Die Freundschaften und Liebschaften, die beim Warten auf ein freies WC entstanden sind, müsst ihr jetzt wo anders suchen, vielleicht bei einem Drink im Franziska Rooftop!

web_franziska_2023_DSC01286_25(c)karinpasterer.com.jpg

grand PENSION franziska

Lange haben wir uns über eine passende Kategorisierung die Köpfe zerbrochen. Zu hip, zu abgehoben, zu „altfatrisch“, zu "möchtegern" … Keine Kategorie schien passend. Frühstückspensionen sterben aus und werden automatisch transformiert in „Boutiquehotels“, „Residenzen“ und „B&Bs“. Schade, finden wir. Denn am liebsten wollen wir die Franziska noch immer eine Frühstückspension sein lassen.

Eine Frühstückspension, in der man sich fühlt wie bei Oma daheim, aber mit Zeitgeist. In der es gemütlich ist, aber stilvoll. In der Design sich wie ein roter Faden durch alle Bereiche zieht, man aber trotzdem ohne schlechtem Gewissen die Füße hochlegen kann. Unsere persönliche Neuinterpretation einer Frühstückspension, eine „Grand“ Pension.

web_franziska_2023_DSC01286_25(c)karinpasterer.com.jpg
IMG-20220716-WA0011 (002).jpg

HANDWERK & DESIGN

das produkt kreativer köpfe

Seit jeher ist die Familie Schwarzenbacher mit Handwerk eng verbunden und so war klar, dass die Franziska kein Haus aus einem Katalog sein wird. Vom Dach über die Balkone, Metallkonstruktionen, Glasbauteile, Möbel und Designelemente wurde die Franziska selbst geplant und gebaut. Da sich Evy und Ludwig in Talent und Leidenschaft gut ergänzen, werden Gemütlichkeit und Genuss ganz großgeschrieben und die Franziska verfügt über ein grünes Rooftop als Herzstück und Wohnzimmer des Hauses. 

Im Prozess der Renovierungsarbeiten wurden wir selbst zu Bauarbeitern und Handwerkern. Zugegeben, die Palette an Schimpfwörtern war groß, wir können aber nach einem Jahr Bauzeit auf ein eindrucksvolles Repertoire neuer Fähigkeiten blicken. 

Wir sind stolz, unsere Vision ganz gut verwirklicht zu haben. Nachhaltig und vor allem echt, kompromisslos in Qualität und gemütlich mit Charakter. 

bottom of page